Overview

account

Our editors for news and forum contributions may be reached at: fhi@rwi.uzh.ch

Forum News

1 Wiss. Mitarb. (m/w/d) "Mittlere und Neuere Geschichte: Rechtsgeschichte und Diplomatiegeschichte" (Univ. Gießen)

Oct. 17, 2022

An der Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit, Historisches Institut/Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften (Universität Gießen) ist in dem drittmittelfinanzierten Projekt: "Entscheidungsfindung am Reichskammergericht. Richter­notizen im langen 16. Jahrhundert" die Stelle eines/einer wiss. Mitarbeiters/Mitarbeiterin (m/w/d) zu besetzen.
Die Stellenanzeige im Originaltext finden Sie unten.

Bewerbungsschluss: 1.11.2022

1 Wiss. Mitarb. (m/w/d) "Mittlere und Neuere Geschichte: Rechtsgeschichte und Diplomatiegeschichte"

Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität. Inspiriert von der Neugier auf das Unbekannte ermöglichen wir rund 28.000 Studierenden und 5.700 Beschäftigten, Wissenschaft für die Gesellschaft voranzutreiben. Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und schreiben Sie Erfolgsgeschichten – Ihre eigene und die der Universität.

Unterstützen Sie uns ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit als wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) für das Fachgebiet Mittlere und Neuere Geschichte mit dem Forschungsschwerpunkt Rechtsgeschichte und Diplomatiegeschichte.

Die Stelle ist in dem drittmittelfinanzierten Projekt: „Entscheidungsfindung am Reichskammergericht. Richter­notizen im langen 16. Jahrhundert“ befristet gemäß Paragraph 2 WissZeitVG und Paragraph 72 HessHG mit Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung an der Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit, Historisches Institut am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-H. Sie werden, soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird, für die Dauer von drei Jahren beschäftigt.

Ihre Aufgaben im Überblick

Das Gesamtprojekt will erstmals die Entscheidungsfindung der Richter am Reichskammergericht anhand von neu gefundenen persönlichen Notizen der Richter untersuchen. Ziel ist es, anhand des Entscheidungs­findungsprozesses der Richter ein umfassenderes Verständnis von der politischen Funktion des Rechts in der Formierungs- und Hochphase des Gerichts im 16. Jahrhundert zu entwickeln. Das Projekt hat auch zum Ziel, die schwierige Quellengattung „Richternotizen“ künftigen Forschergenerationen leichter zugänglich zu machen. Deshalb soll im Rahmen der ausgeschriebenen Stelle das einzigartige Protokollbuch von Mathias Neser (Richter am Reichskammergericht von 1536-1543), in einer synoptischen Darstellung exemplarisch ediert und kommentiert werden. Weitere Projektaufgaben sind die dazugehörige Vortrags- und Publikationstätigkeit. Das Erbringen wissenschaftlicher Dienstleistungen (einschließlich der Bearbeitung eines aus Mitteln Dritter befristet finanzierten Forschungsvorhabens) dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Geschichte sowie abgeschlossene Promotion, vorzugsweise in mittelalterlicher Geschichte/Geschichte der Frühen Neuzeit oder Rechtsgeschichte
- sehr gute Lateinkenntnisse
- sehr gute Kenntnisse in deutscher und lateinischer Paläographie
- Arbeits- und Forschungsschwerpunkte in Diplomatie und Recht

Unser Angebot an Sie

- eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten
- die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (LandesTicket Hessen)
- mehr als 100 Seminare, Workshops und E-Learning-Angebote pro Jahr zur persönlichen Weiterbildung sowie vielfältige Gesundheits- und Sportangebote
- eine Vergütung nach TV-H, betriebliche Altersvorsorge, Kinderzulage sowie Sonderzahlungen
- die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“)

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerber:innen mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerben

Sie wollen mit uns neue Wege gehen? Bewerben Sie sich über unser Onlineformular bis zum 01. November 2022 unter Angabe der Referenznummer 643/04. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Kontakt

Für weitere Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Frau Prof. Dr. Anette Baumann
E-Mail: anette.baumann@reichskammergericht.de



Quelle: 1 Wiss. Mitarb. (m/w/d) "Mittlere und Neuere Geschichte: Rechtsgeschichte und Diplomatiegeschichte" (Univ. Gießen). In: H-Soz-Kult, 16.10.2022, <www.hsozkult.de/job/id/job-130337>.